Reglement für die Benützung der Hornusserhütte in Rütschelen


1. Eigentümerin der Hornusserhütte und der Waldparzelle ist die Burgergemeinde Rütschelen.

2. Die Verwaltung und Aufsicht obligen der Hornussergesellschaft.

3. Vermietung
Die Hornusserhütte wird für wohltätige, künstlerische, bildende oder gesellige Anlässe vermietet. Es besteht kein grundsätzlicher Mietanspruch. Für die Vermietung ist der von der Hornussergesellschaft angestellte Vermieter zuständig. Anfragen sind frühzeitig an den Vermieter zu richten. Die Zuteilung der Hütte richtet sich nach dem Eingang der Anfragen. Für die Benützung ist der gegenseitige unterzeichnete Mietvertrag massgebend. Die Schlüsselübergabe für die Hütte erfolgt durch den Vermieter an die verantwortliche Person. Die Schlüsselrückgabe hat nach Weisung des Hüttenwartes zu erfolgen. Bei verspäteter Rückgabe wird für Umtriebe ein Betrag von Fr. 30.- erhoben.

4. Benützung
Die Anlage wird in gereinigtem Zustand vermietet. Der Vermieter ist währen der Dauer der Benützung in der Regel nicht anwesend. Dem Vermieter steht jedoch jederzeit das Besuchsrecht zu Kontrollzwecken zu. Gebäude, Einrichtungen aller Art sowie Anlagen sind mit grösster Sorgfalt zu benützen. Verursachte Schäden sind dem Vermieter zu melden. Die entsprechenden Kosten gehen zu Lasten der Benutzer. Die Ruhe im Wald muss gewahrt bleiben. Radios und andere Musikgeräte sind entsprechend einzustellen. Der Einsatz von Notstromaggregaten und Lautsprechern ist verboten.

5. Koch- und Serviceeinrichtungen
Vorhanden Koch- und Serviceeinrichtungen sowie Bestecke und Geschirr können gegen Entschädigung in Vereinbarung mit dem Vermieter benützt werden. Die Benützungsgebühr Beträgt Fr. 20.-. Die Rückgabe hat in gereinigtem Zustand zu erfolgen.

6. Wirte- und Überzeitbewilligung
Die gewerbsmässige Abgabe von Speisen und Getränken ist bewilligungspflichtig. Sofern zur Bewirtung ein Wirt beigezogen wird, hat dieser rechtzeitig beim Regierungsstatthalteramt eine Bewilligung zum Wirten auf Drittmannboden und bei Erfordernis eine entsprechende Überzeitbewilligung einzuholen. Die Gewerbsmässige Abgabe von Speisen und Getränken darf nur durch einen Wirt, der im besitze des Gastwirtschaftspatentes erfolgen. Keine Wirtebewilligung ist erforderlich, wenn die geschlossenen Gesellschaft gemeinschaftlich Esswaren und Getränke einkauft und ohne Gewinn an ihre Mitglieder abgibt. Ebenfalls ist keine Bewilligung notwenidg, wenn alle Benützer ihr Essen und Trinken mitbringen.

7. Schliessungszeiten
Ist eine Wirtebewilligung notwendig, richtet sich die SChliessungszeit nach den gesetzlichen Erlassen über das Gastwirtschaftsgewerbe und den Handel mit geistigen Getränken. Wenn keine Wirtebewilligung notwenig ist, liegt die Schliessungszeit im Ermessen der Benützer.

8. Kosten für die Benützung der Hornusserhütte
Für Vereine, Gesellschaften und Privatpersonen in Begleitung eines Hornussers aus Rütschelen beträgt die Benützung ohne Nebenkosten:
Morgen bis Abend: Fr. 70.-
Nachmittag bis Morgen: Fr. 70.-

9. Rechnungsstellung und Zahlung
Die Rechnungsstellung an die Verantwortliche Person erfolgt durch den Vermieter. Die Gebühren sind dem Vermieter bar zu bezahlen.

10. Aufräumen
Das Aufräumen in der Hornusserhütte und bei der Feuerstelle hat nach Weisung des Vermieters zu erfolgen.

11. Reinigung
Die Reinigung der Räume besorgt der Mieter. Das WC ist durch den Mieter sauber zu halten.

12. Verantwortung und Haftung
Die den Mietvertrag unterzeichnende Person ist dem Vermieter bzw. der Hornussergesellschaft gegenüber verantwortlich und haftbar.

Alle Benutzer der Hornusserhütte haben sich selber gegen Unfall und Haftpflicht zu versichern. Die Hornussergesellschaft lehnt bei Unfällen jegliche Haftung ab.

Dieses Reglement tritt am 01. März 2002 in Kraft.
Rütschelen, 05. Januar 2002
Hornussergesellschaft Rütschelen
Präsident: Florian Morgenthaler
Aktuar: Pema Rohrbach